Schlagwort-Archive: Klimawandel

Welch ein Glück dass keiner weiss!!

Standard

Ich hab ja den Artikel der Zeit nicht gelesen, aber die Überschrift fasziniert mich!

Deutschland verbraucht Wasser und weiss nicht wo es verschwindet!!

Inzwischen verschwindet so vieles inzwischen, dass es ein Wunder ist, dass überhaupt noch etwas da ist und so haben die Hellseher wieder wieder Hochkonjuktur, nur wenige allerdings besitzen entsprechende Fähigkeiten! Die Regierung bemüht sich redlich und mit ihr ihre so unabhängigen Medien, zur Volksbildung!

Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht nicht, alles muss nur plausibel sein an einer Storry, Wahrheit ist zweitrangig, damit es der verehrte Konsument glaubt und das ist ja schließlich das Ziel aller Bemühungen.

Wissenschaftlich gesehen kann Materie nicht verschwinden und Wasser ist auch Materie. Früher glaubte man den Wissenschaftlern, auch aus dem Grund. weil man nichts Besseres wusste, das hat sich geändert, schließlich haben wir heut Politiker, die wissen alles besser, auch wie etwas verschwindet!

Daten, SMS, Geld und selbst das Gedächtnis, da gibt es wahre Zauberkünstler! Nun verschwindet das Wasser, obwohl den Menschen eingeredet wird, dass in einhundert Jahren der Meeresspiegel 100 Meter steigen wird, wegen des Klimawandels, im ZDF-Wetterbericht kocht das Meer schon, während den Menschen eingeredet wird, wegen Putin, kalt zu duschen. Im Osten gibt es immer noch polytechnisch gebildete Menschen, deswegen verstehen sie eben auch vieles nicht im Gegenteil zum Westen.

Der Osten wurde nach der Wende hauptsächlich mit Fachkräften aus dem Westen besiedelt, wogegen die östlichen Fachkräfte bei den Sozialämtern unterkamen und solange minderwertige Tätigkeiten verrichten mussten, bis sie das Niveau des Westens erreichten, oder starben.

Heute sind wir inzwischen aus Mangel an Fachkräften so weit, dass wir sie aus Afrika importieren müssen, zum Beispiel bei der Erfindung des Perpetuum Mobile in der Energiewirtschaft, siehe Tagesschau.

Ohne Wasser merkt euch das, wär unsere Welt ein leeres Fass, selbst Komponisten setzten sich fürs Wasser ein und das schon vor längerer Zeit, jetzt ist es die Zeit, die eine Weltverschwörung gegen das Wasser wähnt, weil es angeblich auf unerklärliche Weise von unserer Erde aus dem geschlossenen Wasserkreislauf verschwindet.

Zum Glück haben wir in den tieferen Erdschichten noch tausende Jahre altes Wasser, welches die Politik ihren Bürgern anbieten kann, eine Meldung von heute.

Wenn wir die Klimafolgen Forscher aus Potsdam nicht hätten, wüssten wir gar nicht wie schlecht es um unsere Existenz bestellt ist.