Schlagwort-Archive: Neue Weltordnung

Die Pflicht zum kollektiven Selbstmord

Standard

Führer befiel, wir folgen dir,sind wir schon wieder soweit?

Merkel bekommt einen neues Büro im Bundestag nach ihrem Abgang, standesgemäß, wie alle ehemaligen Kanzler dieses Landes, bis uns der Tod scheide.

Neun Mitarbeiter und Fahrer, gut bezahlt versteht sich mit Gehältern die die Einhunderttausend Euro im Jahr übersteigen.

Vor nicht zu langer Zeit hat sie erklärt, dass sie in Geschichte nicht so bewandert ist, jetzt will sie sich im Ruhestand auf Steuerzahlerkosten damit beschäftigen.

Unabhängig davon, dass uns angeblich die Coronawellen überrollen, inzwischen redet man ja schon von der fünften Welle, wie ich heute gerade gelesen habe, es geht überall vorwärts, Merkel hat ja auch immer betont, sie denkt jedes Problem vom Ende her.

Nun sei mir ein Ausflug in die Geschichte erlaubt!

Kurz nach dem Ueberfall auf die Sowjetunion 1941 wurde in der Nähe von Kiew auch ein russischer Leutnant gefangengenommen sein Name war Jakow Dschugaschwilli, Stalins Sohn. Ein gefundenes fressen für die deutsche Kriegspropaganda, wahrscheinlich persönlich von Himmer in Empfang genommen und in Goebbels Nähe untergebracht und propagandistisch ausgeschlachtet. Erst dadurch gelangte es auch zu Stalins Kenntnis.

Die Doktrin Stalins, gefangengenommen werden ohne Selbstmord zu begehen ist Landesverrat und so hielt er es auch nach dem Krieg mit seinen Heimkehrern, Hinrichtung, Gefaengnis oder Gulag in Sibierien.

Sein Kommentar: “Der Narr – er konnte sich nicht einmal selbst erschiessen”, sicher hätte es Stalin selbst getan, wenn der Narr aus der Gefangenschaft zurückgekommen wäre.

Das Kriegsende erlebte Jakow nicht, er starb am 14. April 1943 durch eine Kugel im Lager Sachsenhausen bei Oranienburg, wie es in einer Mitteilung Himmlers an den Reichsaussenminister hieß, auf der Flucht erschossen.

Wieder befinden wir uns im Krieg, im Krieg, diesmal gegen die “Corona-Pandemie” und wieder fordert man Opfer und Opferwillen, den man mit dem Begriff der Solidarität verbrämt, wer dem nicht folgt wird geächtet, noch gibt es in Deutschland keine Gulags für Ungeimpfte, weit sind wir nicht mehr davon entfernt.

Ideologie hat den Vorrang vor Vernunft, der Begriff Sozial wird aus dem allgemeinen Sprachgebrauch und aus der Politik verbannt und Volksgesundheit durch Volksgehorsam ersetzt, nur wer volksam ist, ist frei.

Wie sagte Goethe: “nur der verdient die Freiheit wie das Leben, der täglich sie erkämpfern muss”.

Die Unterschiede zwischen stalinschem Sozialismus und Nationalsozialismus sind dahingeschmolzen, wir nähern uns sichtbar an, der Dritte Weg in den Untergang und freudig begleiten viele Deutsche diese Bestrebungen auf dem Weg zur Schlachtbank.

Die Tür zum kollektiven Selbstmord steht weit offen, Führer befiel, wir folgen dir und bist du nicht willig, so gebrauchen wir die Gewalt!!

Seltsames Deutschland, was da nach der Wiedervereinigung entstanden ist.

Heute ist übrigens Buß- und Bet-Tag!