Schlagwort-Archive: Migration

Guatemala hat Besuch

Standard

Da sitzt sie nun die Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika zwischen Blumen und mit einer Flasche von gutem guatemaltekischen Brunnenwasser von SalvaVidas einer stolzen Firma Guatemalteka.

Lange mussten die Guatemalteken warten bis sie endlich auf dem Gelände der Luftwaffe landete, sie hatte Verspätung wegen einem technischen Defekt ihrer Regierungsmaschine und so harrten unter einem großen Aufgebot von Sicherheitskräften auch einige Protestanten mit ihren Plakaten vor dem Eingang aus, Hau ab Kamala, stand darauf geschrieben.

Ähnlich herzlich wurde sie heute auf der Fahrt zum Tagungsort geleitet, diesmal waren es Warnungen, Kamala sie belügen dich, Guatemala im Wechselbad der Gefühle!

Wie soll man es denen Recht machen und so begann ihr Auftritt im Kulturpalast wie eigentlich von mir erwartet.

Ich bin heute in Guatemala um mit ihnen unsere Schwerpunkte zu diskutieren. Unsere formalen Forderungen, die ich schon vorher an Giammattei gestellt habe, die Verhinderung der illegalen Migration in dieser Region.“

Die Weise und den Text kennen wir, auch der Kampf gegen gegen den Drogenhandel durfte nicht fehlen. Lob und Tadel, Zuckerbrot und Peitsche, haette sie doch vorher das Faktbuch der CIA gelesen, da sie das nicht getan hatte lobte sie die Landwirtschaft Guatemalas ueber den gruenen Klee und das klang dann so:

Die Vizepraesidentin der USA erkennt die Rolle der guatemaltekischen Landwirtschaft nicht nur als nationales Modell an, sondern auch als Teilhaber der Weltwirtschaft an.

Sicherlich werden da Bayer und Konsorten applaudieren, denn auch die gefaehrlichsten und teilweise verbotenen Pflanzengifte steigern hier ihren Umsatz, wer die Gebrauchsanleitung nicht lesen kann ist selber schuld wenn er stirbt!

Draussen vor der Tuer und vor der USA Botschaft

der Präsident lügt über die Realität Guatemalas, denn auch die illegale Migration hat ihre Ursachen in der Korruption.

Ich bin sicher sie weiß es, wie es vor ihr schon andere wussten und so bedankt sie sich auch noch nachdrücklich für die Anstrengungen der Regierung Guatemala zur Verhinderung dieser Migration an der Südgrenze der USA.

Wo wäre wohl Guatemala, wenn es die Remesas nicht geben würde, die inzwischen fast 14 Milliarden Dollar in diesem Jahr ausmachen.

Bald wird Kamala wieder abfliegen, hoffentlich ohne technische Panne und alles wird wie immer sein.

Bis bald Kamala, aber lass ein paar Dollar hier!!!