Schlagwort-Archive: Afrika

Investitonsgipfel fuer Afrika im Kanzleramt

Standard

bandicam 2019-11-19 11-47-05-539

Gerade ist der Digitalgipfel der Kanzlerin in Schloss Meseberg ohne die digitalen Fachleute vom Sehnsuchtskontinent zu Ende, jetzt laedt sie die Unternehmer Deutschlands ins Kanzleramt ein um ihnen Investitionen in Afrika schmackhaft zu machen.

So mancher demokratische Alleinherrscher, wie der aus Swasiland wird sich die Haende reiben und mit jedem Euro der da investiert wird fliessen 10 Euro zurueck, besonders die so gebeutelte Autoindustrie hat es noetig, kann sie doch ihre in Deutschland wegen dem CO2 so geschassten Diesel jetzt doch noch gewinnbringend verscherbeln und die Autohalden verringern. in Afrika gibt es noch keine Gruenen, die den CO2-Ausstoss messen.

bandicam 2019-11-18 13-58-27-054

So kommt dann auch die afrikanische Mittelschicht nach Deutschland, um von uns zu lernen, wie man die Energiewende nicht machen sollte, natuerlich auch nach dem Willen der EU schoen sozial abgefedert, integriert.

So sollen dann auch dort in Swasiland endlich Autopisten entstehen, auf denen der Herrscher mit seinen in England gekauften Rolls Roys und seine Familienmitglieder mit ihren in Muenchen gekauften BMW durch die afrikanischen Lande brettern koennen.

Die einheimische arme Bevoelkerung indessen verdient einige Centavos damit in selbst gegrabenen Erdloechern Gold und Edelsteinen zu suchen, damit ihrer demokratischen Alleinherrscher sich die Stosstangen ihrer Rolls Roys und BMW in Deutschland vergolden lassen koennen.

Fuer sie muss man keine Krankenhaeuser bauen, wenn da einer in der Familie krank wird, so wird er nach Europa ausgeflogen, natuerlich mit allem Komfort, da darf der eigene BMW nicht fehlen.

Die Kolonialzeit ist lange vorbei, aber wenn es um Geld geht gibt es kein Pardon und so werden dann auch schnell von den Deutschen angeblich massakrierte Ururahnen ausgegraben, die Deutschen sind reich und so kann man dann auch noch einige Totenschaedel, die sie geraubt haben und die sich in deutschen Museen befinden als Raubgut reklamieren und in heimatlicher Erde zur ewigen Ruhe betten, lang, lang ist es her.

bandicam 2019-11-21 08-50-19-424

Sie wissen, auch hier steht die EU und das Europaische Parlament auf ihrer Seite.

Das klingt dann im Klartext der Entschliessung des Europaeischen Parlaments so.

7. erinnert daran, dass einige Mitgliedstaaten – unter Berücksichtigung der nachhaltigen Auswirkungen in der Gegenwart – sinnvolle und wirksame Maßnahmen zur Wiedergutmachung vergangener Ungerechtigkeiten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die sich gegen Menschen afrikanischer Abstammung richteten, ergriffen haben;

8. fordert die EU-Organe und die verbliebenen Mitgliedstaaten auf, diesem Beispiel, das bestimmte Formen der Entschädigung, etwa öffentliche Entschuldigungen und die Rückgabe gestohlener Artefakte an die Herkunftsländer, beinhalten kann, zu folgen;

Die Deutschen sind beliebt, auch in Afrika, wegen ihrer Erinnerungskultur und den ihnen wegen ihrer Geschichte anerzogenen Schuldkomplexen und so zahlen sie Hinterbliebenenrenten an algerische Juden, die das franzoesische Vichy-Regime zu verantworten hatte, an rumaenische Juden, die die rumaeischen Faschisten masakrierten ohne das auch nur ein Deutscher beteiligt war, lebenslang und wenn es keine mehr gibt, wird man neue einfach erfinden.

So spricht dann auch das Europaeische Parlament unter Punkt 8 von einigen Mitgliedsstaaten und meint damit eigentlich nur Deutschland, denn wer wird schon Frankreich, Grossbritannien, Spanien u.a. meinen, die als jahrhundertelange Kolonialmaechte Voelker unterdrueckten, ausraubten und ermordeten, den Sieger fragt man nicht.

Merkel, Mueller und Maas setzen Millionen von Euro in den afrikanischen Saharasand, ihre Goldstuecke in Deutschland und Europa ueberweisen monatlich Milliarden an Steuergeldern in ihre Heimatlaender, die zu grossen Teilen aus den Sozialtoepfen der deutschen Steuerzahler stammen, sie wieder zu fuellen, dafuer muessen jetzt sie womoeglich noch bis 70 schuften um dann die letzten Jahre ihres Lebens mit einer mikrigen Rente ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Die Goldstuecke dagegen, duerfen der Fuersorge unserer Regierung gewiss sein und im Goerlitzer Park und anderswo genuesslich eine Joint rauchen und davon traeumen dass es so bleibt wie es ist.