Archiv der Kategorie: Gesundheit

Mein Wort zum Mittwoch – Erster Mittwoch im neuen Jahr

Standard

Heute ist der der erste Mittwoch im neuen Jahr, Zeit fuer das Wort zum Mittwoch, die Frage ist worueber schreibt man?

Aller Anfang ist schwer, eigentlich ist es wie jedes Jahr um Januar, warum das so ist, ich weiss es nicht.

Mein Informationsbeduerfnis ist im Moment auf einem Tiefpunkt, schon in meinem letzten Beitrag hier auf WordPress wurde es deutlich und so fluechte ich mich in Buecher, zum Lesen habe ich noch einige, die in meinem Wissenspeicher im Computer abgelegt sind. Eigentlich schon geraume Zeit schmoren sie dort. Einige habe ich ausgedruckt, nie gelesen und so fuellen sie meine Haengeregistratur, als einziger Effekt.

Lesen strengt mich zunehmend mehr an, seit einiger Zeit habe ich Schwierigkeiten mit meinen Augen, nicht nur die Brille ist ein Problem, sondern mein linkes Auge.

Dieses Jahr wird es Zeit einen Augenarzt aufzusuchen, der mir den Schleier von der Linse beseitigt, Alterserscheinung, meinem Vater ging es in diesem Alter nicht anders, was du ererbt von denen Vaetern, erwirb es um es zu besitzen, ich hoffe es wird das einige sein.

In unserer Naehe ist eine Klinik der Cubaner, die ist spezialisiert auf diese Art von Krankheiten, umsonst machen die es auch nicht, aber sie haben mein Vertrauen und das hat seine Gruende.

Lieber gebe ich mein gespartes Geld ihnen, als dem Finanzamt in Neubrandenburg, wer nichts hat dem kann man auch nichts nehmen, nur wer nichts hat ist frei.

Ein bischen Schadenfreude ist dabei, weil auch ich dazu beitrage die Sanktionen gegen Cuba zu umgehen, schliesslich war es ja auf betreiben der USA schon Thema im guatemaltekischen Kongress, auch diese Hilfe fuer Guatemala zu beenden, welch ein Irrsinn bei einem derartig maroden Gesundheitssystem.

Wer Geld hat fliegt nach Miami, wer keins hat geht zu den Cubanern oder auf den Friedhof, wenn die weg sind gibt es fuer viele hier nur den Friedhof.

Lassen wir den Pessimismus, vom Coronavirus sind wir bisher verschont geblieben und ich kann das einschaetzen, denn die Familie meiner Frau ist in ganz Guatemala verteilt und wir besitzen auch Ableger in den USA, bisher ist keiner vom Virus betroffen, obwohl es sich um eine ganz beachtliche Anzahl von Personen handelt.

Wir sind auch nicht von einem 15 km Radius betroffen, deswegen waren sie auch alle zu Weihnachten und Neujahr bei uns zu Besuch und man stelle sich vor, alle ohne Maske.

Mit dem Flugzeug kommt keiner ohne Negativtest nach Guatemala, wer keinen nachweisen kann, kann das am Flughafen nachholen, mit dreissig Dollar sind sie dabei, da sind wir konsequent.

Schluss fuer heute. Ich habe mich wieder verplaudert, Mittagszeit und Winterschlaf.