Archiv der Kategorie: computer

In eigener Sache – Man gewoehnt sich an alles

Standard

Untitled2_Moment

Wieder geht ein Tag zur Neige, Donnerstag, man sollte es nicht glauben.

Es ist 17.00 Uhr, die Strassen sind wie leer gefegt, es ist heiß, aber es weht ein leises Lueftchen.

Im Nebenzimmer dudelt leise der Fernseher eine dieser von den Damen so geliebten Fernsehserien a la Mexicana, beliebt besonders bei den Frauen, da kann man so schoen weinen.

Mein Fernseher ist noch nicht in Betrieb und ehrlich, ich weiss noch nicht, was ich mir heute anschauen werde.

Gestern Abend hab ich mir eine Film aus meinem Archiv angeschaut, ein Taunus-Krimi, den ich noch nicht gesehen hatte, der war wohl aus dem Jahre 2017, eigentlich wollte ich mir aus dem ZDF einen Edgar Walles herunterladen, aber wieder erschien auf dem Bildschirm der freundliche Hinweis, das ich ihn in meinem Land nicht sehen kann.

Not macht erfinderisch und so habe ich erst einmal meinen Tor-Browser, den ich so lange vernachlaessigt hatte aktualisiert.

Echt, manchmal klappte es auch damit das Geoblocking zu ueberwinden.

Tor im neuen Outfit, die Zwiebel ist verschwunden und so logte ich mich dann auch bei ZDF ein, natuerlich muss man etwas mit dem Kanal manipulieren, bis man ein deutsches Ausgangsrelais fuer die Webseite gefunden hat.

Vielversprechend, die Blockade war verschwunden und die Sieben Schloesser mit Fuchsberger und Kindsky erschienen auf meinem Bildschirm.

Aetsch dachte ich, ich habe euch ausgetrickst.

Wo es frueher noch ruckelte, mit dem neuen Browser und schnellerem Internet, man konnte sich den Film anschauen.

Was nicht funktionierte, herunterladen ging nicht, da spielte scheinbar mein Internetdowloader nicht mit, da der mit dem Server des ZDF nicht klar kam oder irgendwo ein Kopierschutz das verhinderte.

Das sind die kleinen Gemeinheiten, mit den man leben muss.

Wozu gibt es eigentlich Screenrecorder, eigentlich benutze ich ihn selten und wenn dann nur fuer Bilder, einen ganzen Film hatte ich noch nie aufgezeichnet.

Bandicam ist wohl eines der bekanntesten Programme, aber wenn man laenger als 10 Minuten aufzeichnet, dann wird eben in der kostenlosen Version das Wasserzeichen eingeblendet, will man das nicht muss man zahlen, ich kann es verstehen, aber ich zahle nun einmal nicht gern, dafuer benutze ich das Programm zu selten.

Ich habe dann 10 Minuten aufgezeichnet nur so zum Spass, nebenher habe ich den ganzen Film gesehen und ich finde diese Filme in dieser Besetzung immer wieder sehenswert, das waren eben auch noch Schauspieler, ganz abgesehen von der Handlung.

Sagen wir es mal so, die Quarantaene hat auch ihre guten Seiten, es ist die Zeit zu experimentieren. Jede Gemeinheit die man uns zukommen laesst hat ihre Gegenwehr, das nennt man dann Schoepfertum, da ist es wie mit dem Virus und dem Impfstoff.