Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die man sich nicht ausdenken kann

Standard

Es ist kurios, heut ist der Geburtstag unserer feige ermordeten Tochter, der Täter lebt noch, natürlich bisher unerkannt.

Ich bin kein Friedhofsgänger! Ich gedenke still und hasse die öffentlichen Auftritte, diesen Teil überlasse ich meiner Frau. Nicht oft in meinem Leben habe ich Totenfeiern besucht, wenn ich es nicht unbedingt musste, Friedhöfe mehr, aber meistens nur aus historischer Sicht.

Stille; Beschaulichkeit, Monumente, wie z.B. auf dem größten Waldfriedhof in Hamburg, dem Ohlendorf Friedhof. Auch wir hatten einen Friedhof in unserem Dorf, einen Gemeindefriedhof, dort befanden dich die Gräber meiner Großeltern väterlicherseits, die meiner Eltern und dörflicher Honorationen, wie die der Familie von Sandersleben.

Als unser Dorf 1945 von der Roten Armee befreit wurde floh die alte Frau und letzte Schlossbesitzerin mit einem Flüchtlingstrck und einigen Habseligkeiten in Richtung Westen. Weit ist sie nicht gekommen und starb an den Strapazen. Sie war bestimmt keine Kriegsverbrecherin aber die russische Besatzungsmacht kannte keine Gnade, Gutsbesitzer, Kulaken, ihre Beerdigung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter Bewachung der Roten Armee in einer Friedhofsecke statt, so erzähle es mir später eine alte Frau, die das Grab bis zu ihrem Tode pflegte.

Wir hatten auch einen Friedhofswärter, der regelmäßig am Abend das Tor verschloss und auch sonst sich um Ordnung und Sauberkeit bemühte.

Ich war in Grabpflege ungeübt und so half ich ihm einmal dabei einen alten Grabstein mit einer Karre zu transportieren, man kann sowas ja nur, wenn man es übt, sang in einem seiner Lieder Reinhardt Mey. Ich jedenfalls hatte keine Übung und der Grabstein fiel auf den Zeh unseres Friedhofswärters, der daraufhin einige Tage krank geschrieben war und mich fortan mit seinem plattgedrückten Zeh mied und ich den Friedhof.

Ich habe ein Friedhofstrauma!!

Werbung

»

      • Ich frage nicht weiter nach. Ihre, meine und unzählige Geschichten von anderen, denen solche Dinge widerfahren sind, wird eh nicht geglaubt. Das ist meine Erfahrung. Am Anfang des Schmerzes habe ich allen von dem berichtet, Freunden, Verwandten, Ämtern….Sie glauben es noch nicht einmal. Sie glauben nicht, dass 9/11 der Anfang war, und Osamas Tod nicht das Ende ist.

        Meine Mahnungen kommen nicht von irgendwo her. Ich habe viele Jahre hinter dem Schleier gelebt. Ich habe das gesehen, was den Verteidigern des Islams bisher verborgen blieb.

        „Das Schlimmste steht uns noch bevor“, lautet der Name eines Buchtitels von Frau Prof. Oriana Fallaci. Sie ist Italienerin und vor der Isalamisierung Italiens nach NY geflohen. Dort hat sie den Anschlag vom Fenster aus miterlebt und das Buch geschrieben. Danach ist sie verstorben. Es stand zu Zeiten Dr. Kinkels (FDP), bekannt für Waffenhandel, auf dem Index und durfte nicht verkauft werden. Nach meiner Erinnerung war er derjenige, der dafür gesorgt hat, dass das Buch verboten wurde. Jetzt kann man es aber wieder kaufen, nur die wenigsten Buchhandlungen aber bieten es an. War eine Buchempfehlung.

        Ist Ihre Familie etwa auch……

        ……und wenn es so sein sollte, es bleibt alles beim Alten.

        Gefällt 1 Person

  1. OK, verstanden.

    Von Guatemala wird hier nichts berichtet. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht viel über Guatemala. Ich weiß aber, dass sich von dort viele aufmachen um über Mexiko in die USA zu kommen. Es handelt sich wohl im Gegensatz zu unseren Einwanderern weniger um Muslime, sondern mehr um Kriminelle und tatsächlich natürlich auch arme Menschen. Mit Hurrikans hat Guatemala zu kämpfen und mit Regen und Überschwemmungen.

    „A lost State“, aber ob es wirklich so ist, weiß ich nicht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s