Letzter Beruf – Rentner

Standard

Gibt es eigentlich noch gefährlichere Berufe auf der Welt, als Rentner zu sein, der Gedanke kam mir beim lesen eines lustigen Tweets auf Twitter.

Fast alles kann man überleben, Flugzeugabstürze, Bergsteigen, Bundeskanzler sein, als Rentner ist man in der glücklichen Lage, das Schicksal seiner letzten Berufswahl bis zur Neige auszukosten, Überlebenschance Null.

Erst wenn man sich dessen selbst bewusst ist, beginnt der Beruf richtig Spaß zu machen.

Warum ich gerade jetzt auf diese Idee komme, ganz einfach, vor wenigen Tagen habe ich wieder meine Überlebensbescheinigung für ein weiteres Jahr an die Rentenversicherung abgeschickt. Einer der Gründe nur zugegeben, denn seit zwei Wochen fühle ich auch, dass ich inzwischen 73 Jahre auf dem Buckel habe, ein Grippevirus hat mich im Griff, erstmals seit 20 Jahren hier in diesem schönen Land, da werden Jugenderinnerungen wach.

Kein Grund zur Schadenfreude, nach den Symptomen ist es kein Coronavirus aber eine herrlich schmerzhafte Mittelohrvereiterung, die mir besonders den Nachtschlaf angenehm macht.

Die Auswirkungen sieht man auf meinem Blog, keine Lust zum schreiben, oder mich auf Twitter oder Facebook herum zu zanken, ehrlich, ich vermisse es.

Ich bitte also hiermit alle meine Fans sich in Geduld zu üben und gelobe baldige Besserung.

Eine optimistische Einstellung ist wichtig für den Beruf eines Rentners, um das Berufsende soweit wie möglich hinauszuzögern, Olaf wird meine Einstellung nicht gefallen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s