Manchmal helfen Drohungen

Standard

Hatte ich mich doch am Dienstag in meinen Beitrag darüber beschwert, dass der Lüfter meines Computer plötzlich laute Geräusche macht.

Die Drohung ihn einfach auseinander zu nehmen scheint seine Wirkung gezeigt zu haben, seit gestern muckt er nur noch gelegentlich auf aber nur leise.

Man könnte denken es ist ein „Deutscher“, aber er ist es nicht.

Mein letzter war ein Deutscher, zu mindestens hatte ich ihn noch in Deutschland gekauft, aber er vertrug das Klima hier nicht, die Kontakte korrodierten und so waren meine Drohungen nicht von Erfolg gekrönt. Wahrscheinlich war er für europäisches Klima gebaut, wie der Sturmgewehr der Bundeswehr, in Afrika funktionierte es nicht, es war zu heiß und in Sibirien zu kalt.

Jedenfalls hatte er noch Charakter und verweigerte sich meinen Drohungen im Gegensatz zu dem Jetzigen.

Wie sich doch in zwanzig Jahren auch der Charakter der Computer verändert, ich überlege gerade ob das mit der Intelligenz zusammen hängt, es wird ja so viel über künstliche Intelligenz geredet und Wissenschaftler prognostizieren, daß sie bald die Intelligenz der Menschen übertreffen wird.

Frau Merkel schwärmt jedenfalls davon und will Europa zum Zentrum der künstlich Intelligenz machen.

Wenn ich mir die sozialen Netzwerke anschaue kann ich ihre Bemühungen verstehen, künstliche Intelligenz, die Rettung aus der Not für unsere so geplagten Politiker.

Menschen, also Bürger, kann man nicht einfach umprogrammieren oder abschalten, aber drohen kann man damit schon, das wird gerade getestet, Planspiele nennt man das und dazu benutzt man die Spieltheorie.

Das mein Computer hier in Guatemala heute die gleichen Marotten aufweist, wie ein Deutscher, hängt sicher mit der Globalisierung zusammen, besonders jetzt mit der seit einem Jahr von der WHO ausgerufenen globalen Pandemie.

Was wäre wenn, wieso, womit und wann! Angst und Drohungen sind beliebte Mittel im Spiel, Kollateralschäden eingeplant, es stirbt sich leichter mit der Gewissheit man ist immunisiert.

Ein Paar mitfühlende Worte der Kanzlerin im Staatsfernsehen, ich fühle mit euch.

Gott beschütze mich, denn ich bin das Licht in eurer selbst verschuldeten Dunkelheit seit demütig, lasst euch Impfen, ertragt, meine angeordneten Einschränkungen und kritisiert mich nicht.

Während ich das schreibe, schaltet mein Computer gerade den Lüfter ganz aus, ich fühle mich geschmeichelt und nehme es als Zeichen der Zustimmung, die Stimme meiner künstlichen Intelligenz von Microsoft habe ich abgeschaltet, ich hasse Widerspruch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s