In eigener Sache – Das Wochende kommt

Standard

Schon wieder ist eine Woche vergangen. In der vergangenen Nacht haben uns die angekuendigten starken Regenfaelle erreicht.

Gott sei Dank, in der neuen Wohnung haben wir nicht die Probleme, die wir vorher hatten, die Regenrinnen sind hier groesser und laufen nicht ueber.

Kuehl war es am Morgen, jetzt ist fast Mittag und in einer Sauna koennte es nicht schoener sein, Wochenend und Sonnenschein.

Friedlich plaudern die Menschen in der gegenueberliegenden Tienda, die Frauen kann man kaum ueberhoeren.

Gerade meldet die einschlaegige Presse, dass der Buergermeister einen angrenzenden Bezirks an Coronavirus gestorben waere. Wenn ich mir die Bilder ansehe, dann habe ich meine Zweifel an der Todesursache und konstatiere, wahrscheinlich ist er an Fettleibigkeit gestorben, der Virus wird ihm nur den Rest gegeben haben.

Ich weiss, ich weiss, angesichts des Todes soll man nicht schlecht ueber den Verstorbenen reden, aber es gibt nun mal das altes Sprichwort, er luegt wie eine Leichenpredigt und auch da ist was wahres dran.

Goennen wir ihm seine Ruhe, es haette schlimmer kommen koennen, hier wird man als Buergermeister erschossen, er wusste das aus Erfahrung, deshalb umgibt man sich mit einem persoenlichen Personenschutz. Hinzufuegen will ich noch, vor Herzverfettung und Coronavirus hilft auch kein Personenschutz, man koennte es Gottesurteil nennen.

Unser langjaehriger Buergermeister hat das Problem nicht, er treibt Sport, aber auf Personenschutz verzichtet er nicht, auch dafuer gibt es Gruende, dann sein Vorgaenger hatte weniger Glueck, er starb durch eine Kugel seiner „Verehrer“ und davon hatte er reichlich.

Lassen wir die Ausfluege in die Vergangenheit, ich bin gerade dabei meine Kraefte zu sammeln, von der Haustuer bis zu meinem Buero sind es ungefaehr 25 Meter, diesen Weg lege ich aus Gesundheitsgruenden jeden Tag mehrmals zurueck, heute mit der durch den Lieferservice abgestellten Wasserflasche, Aqua Salvavidas, das Wasser des Lebens fuer unseren Kaffee, jede Woche die gleiche Prozedur.

Das ist der erste Streich und der Zweite folgt sogleich.

Wasser in die Wanne und ein kuehlendes Bad, reinschuetten muss man das Wasser mit Eimern, erst morgen gibt es wieder fliessendes Wasser, abfliessen, das geht von selbst, da muss man nur den Stoepsel ziehen, eine Arbeit weniger.

Froehliches Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s