Der 13. Februar 1945 in Dresden

Standard

Dresden nach dem Bombenangriff

Ich will nicht ueber Steinmeier reden, nicht ueber die Antifa, nicht ueber die AfD, mir ist es zuwider die Bombenangriffe auf Dresden am 13. und 14. Februar 1945 zu irgendeiner politischen Polemik zu benutzen. Man kann nicht ernsthaft behaupten, wenn man an diesem Tag im Stadtzentrum Salza tanzt, der Toten zu gedenken.

Vor 2 Tagen fuehrte eine Publikation der Saechsischen Zeitung zu kontroversen Diskussionen.

Die Historikerkommission ermittelte vor vielen Jahren eine Zahl von 25.000 Toten bei den drei Bombenangriffen.

Schon sei mehr als 70 Jahren wird gestritten, heute behauptet das ZDF, die Deutschen waren selbst daran Schuld und behauptet, die Goebblespropaganda haette die Zahl der Opfer absichtlich ueberhoeht angegeben und einfach eine Null angehaengt, so einfach funktioniert das.

Durch Zufall geriet mir heute ein Schreiben der Stadtverwaltung Dresden in die Haende:

Opferrzahlen 13, Februar 1945

Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20.03.1945 202.040 Tote geborgen, ueberwiegend Frauen und Kinder, davon wurden 30 % identifiziert. Man spricht von gesicherten Angaben.

Nun muss man sich natuerlich fragen, was hat eigentlich die danach ermittelnde Historikerkommission gemacht, die nur 25.000 auf die Waage bringt, alles Andere ist Goebbelspropaganda?

Woher kommt eigentlich die in diesem Schreiben erwaehnte wahnwitzige Idee, dem englischen Kommandanten auch noch in Dresden ein Denkmal zu errichten?

Unbestritten nach diesem Schreiben, die Zahl der Opfer koennte deutlich hoeher liegen, weil keiner weiss wieviele Vermisste es eigentlich wirklich gegeben hat, wer hat schon die Menschen in den Fluechtlingstrecks gezaehlt, die Mehrzahl waren Frauen, Kinder und aeltere Menschen.

Von 202. 040 wurden dreissig % identifiziert liest man in diesem Schreiben, man muss kein Mathematiker sein um festzustellen es sind nach offiziellen Angaben, die auch noch als gesichert gelten koennen 60.612 Tote, die man mit Namen und Anschrift zuordnen konnte.

Keine Bombe fiel auf die rings um Dresden angesiedelten Kasernen, und niemand redet darueber , dass man sich im englischen Stab darueber Gedanken machte eventuel die in Los Alamos entwickelte Atombombe ueber Dresden oder anderen deutschen Staedten abzuwerfen.

Die Philosophie hinter allen diesen Rechtfertigungen liegt darin, die Deutschen begingen Kriegsverbrechen, die Alliierten nicht nach dem Motto, den Sieger fragt man nicht.

bandicam 2020-02-13 17-01-52-815

Wer denkt schon heute an die unschuldigen Opfer, wenn der Kampf gegen Rechts ungebremst tobt und zur Staatsdoktrin erhoben wurde und so tanzt man auf dem Altmarkt, wo man einst die Leichen verbrannte und stoert Gedenkveranstaltungen auf den Friedhoefen und Herr Steinmeier als Bundespraesident gedenkt im ausgewaehlten Kreis der Zerstoerung und geiselt die rechte Unterwanderung der Demokratie, die staats- und parteitreuen Medien klatschen im Takt.

Deutschland ist am Ende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s