Bei mir sieht es aus wie bei Hempels

Standard

14462896_312159955827932_3251920812428353816_n

Pfingst Montag in meinem Buero, oder wie man es auch immer nennen moege.

Meine Frau ist gefluechtet, un gebremst habe ich heute die Initiative ergriffen und meinen defekten Fernseher in seine Einzelteile zerlegt. mein Platz ist begrenzt.

Lange hatte ich es mit vorgenommen, diesmal gab es keine Selbstheilung wie beim letzten Mal.

WP_20190610_002[1]

Tage habe ich damit zugebracht im Internet Informationen zu finden, ich bin mir sicher, der Fehler ist gefunden. Die Koreaner sind clevere Leute, sie wissen, bestimmte Teile fallen garantiert nach eine vorbestimmten Anzahl von Betriebsstunden aus, manchmal geht es schneller, bei mir ging es schneller.

Auf meine Bett liegen nun die Ergebnisse meiner Anstrengungen, Rahmen diverse Plastikteile, Schrauben in allen Dimensionen und das was man Bildschirm nennt, wohl eines der wichtigsten Teile eines Flachbildfernseher.

Haben Sie schon einmal einen auseinandergenommen, ich glaube nicht, die Chancen stehen immerhin 50 zu 50, das er jemals wieder seine urspruenglich Funktion ausuebt.

Da ich zuversichtlich bin gebe ich mir 75 %, nichts ist bei auseinandernehmen zerbrochen, der Service in Guatemala machte mir Mut, dass ich auch das Ersatzteil erhalte, die Frage ist nur wann und bis dahin muss ich den derzeitig chaotischen Zustand aufrecht erhalten.

WP_20190610_003[1].jpg

Moeglicherweise muss ich diese Nacht auf dem Fussboden schlafen.

Die Gefahr ist latent, der Ordnungswut der Frauen sind keine Grenzen gesetzt, gibt man ihnen Raum, dann kann ich die Einzelteile als Elektronikschrott deklarieren, damit die Afrikaner den Rest erledigen koennen.

Auch Guatemala exportiert nach Afrika, zumindest den Schrott.

Mein Fernseher ist ja kein Schrott, ich sehe zwar kein Bild mehr, aber zumindest hoere ich den Ton, nur wegen einiger kleine Dioden im Hintergrund sehe ich das Bild nicht.

Die Loesung ist nah, die Dioden gibt es, in Deutschland kosten sie 100 Euro, hier kosten sie 15 Euro, Made in China, von der gleichen Firma.

Bedanken sie sich bei der Europaeischen Union und bei Frau Merkel fuer die Differenz.

Gut, fuer heute ist mein Werk der Zerstoerung getan, der Morgen ist klueger als der Abend, aber auch den Abend muss man ueberleben.

Drueckt mir die Daumen, dass ich auch morgen alles wieder finde, jetzt erst einmal ein Bier.

Werbeanzeigen

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s