Dr. Ing. Hans Friedrich Karl Franz Kammler 26.08.1901 – Ein unvollendetes Kapitel- 5. Teil – Dr. Ing. Hans Friedrich Karl Franz Kammler 26.08.1901 – an unfinished chapter- 5st Part

Standard

Hans Kammler

SS Obergruppenfuehrer und General der Waffen SS Dr.-Ing. Hans Friedrich Karl Franz Kammeler

Nun war also Frau Kammler, die ihr Mann mit ihren Kindern offensichtlich in einem Innsbrucker Hotel abgesetzt hatte in das falsche Gries gefahren, Kammer wartete also vergeblich am Brennerpass, vielleicht bei Gastwirt Jakob Strickner. Jutta Kammler wurde indessen in Innsbruck vom Einmarsch der amerikanischen Truppen ueberrascht und verlor den Kontakt zu ihrem Mann.

gries-am-brenner

Gries am Brennerpass

 

Auf der österreichischen Seite des Brenners , in Gries, war der Gastwirt Jakob Strickner der begehrteste Schlepper. Strickner hatte auch dem KZ-Arzt Josef Mengele den Weg in den Süden gewiesen. Nach 1945 war Strickner 24 Jahre lang ÖVP-Bürgermeister von Gries am Brenner. 1985 deckte die „Bunte“ die Vergangenheit des nunmehrigen Ex-Bürgermeis­ters auf. Damals wurde auch bekannt, dass Strickner schon 1934 der SS beigetreten war und bei den Novemberpogromen 1938 die Wohnungen von Innsbrucker Juden geplündert hatte. Daraufhin entschuldigte sich der damals amtierende Bürgermeister von Gries, Andreas Hörtnagel, bei den Holocaust-Opfern für die Taten seines Amtsvorgängers. Strickner klagte Hörtnagel wegen Ehrenbeleidigung, blitzte aber vor Gericht ab. 1992 wurde Hörtnagel abgewählt, weil er 20 rumänische Asylanten in der Gemeinde aufgenommen hatte.

https://www.profil.at/home/die-hakenkreuzfahrer-brisante-details-flucht-nazi-verbrecher-215225

Anzunehmen ist, das er sich etwas spaeter auf den sogenannten Roemischen Weg machte und die Dienste von Strickner in Anspruch nahm. der Vorgang duerfte der gleiche gewesen sein wie bei Eichmann, nachfolgend beschrieben.

Persilscheine. Im vertrauten Ausseerland, wohin er sich geflüchtet hatte, entkam Eichmann im Mai 1945 nur knapp der US Army, wurde wenig später dennoch geschnappt und floh abermals. Zwei Jahre lang lebte er unter falschem Namen als Holzfäller in der Lüneburger Heide und verdingte sich nach der Pleite des Betriebs als Gelegenheitsarbeiter. 1950 hatte er genug Geld für die Flucht nach Südamerika angespart. Die Grenze nach Österreich überquerte er bei Kufstein in Bergsteigermontur, mit Tiroler Hut und Gamsbart. Tirol durchquerte Eichmann im Taxi. Am Brenner warteten die Schlepper. Auf Südtiroler Seite angelangt, brachte der Pfarrer von Sterzing den Flüchtling ins Franziskanerkloster Bozen. Den Identitätsausweis verschaffte ihm der Bürgermeister von Tramin per Blankoformular: Nunmehr hieß er Josef Klement, Techniker, geboren 1913 in Bozen.

https://www.profil.at/home/die-hakenkreuzfahrer-brisante-details-flucht-nazi-verbrecher-215225

Auch ein weiteres Zeugnis von nicht weniger als Otto Skorzenyimg020

unterstuetzt meine Versión der Ereignisse und damit endet zugleich und vorlaeufig eine Geschichte. Frau Jutta Kammler beantragte jedenfalls 1948 beim Amtsgericht in Charlottenburg die Todeserklaerung ihres Mannes, die Voraussetzung fuer die Inanspruchnahme seiner Beamtenpension war.

Wass sie alles wusste blieb ihr Familiengeheimnis, fuer weitere Ermittlungen gibt jedenfalls noch genuegend Spielraum und dabei wollen wir es vorlaeufig  belassen.

HansKammlerFamily

Hans Kammler privat mit Familie

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s